Sabina Hohn
Kinderärztin
Jugendmedizin
Asthmatrainer
Kinderpraxis Sabina Hohn - Zimmer-3

Schwabacher Straße 96
90439 Nürnberg
TEL: 0911 / 61 46 99

Sprechzeiten:

Mo-Di, Do-Fr:   09.00 - 12.00 Uhr und
14.00 - 17.00 Uhr
Mi: 09.00 - 12.00 Uhr


Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin.


ADHS Informationen für Eltern

Nervige Kinder bringen Eltern und Lehrer selten mit bösem Vorsatz an die Grenzen ihrer Geduld und Toleranz. Möglicherweise leiden die Kinder unbewusst selbst darunter.

Nachfolgend einige Informationen und Tipps zum ADHS:
Kinder  mit Aufmerksamkeitsdefizite lassen sich leicht ablenken, träumen vor sich hin,  arbeiten unvollständig und machen Sorgfaltsfehler. Sie vermeiden Arbeiten, die ein geistiges Durchhaltevermögen erfordern, zum Beispiel Hausaufgaben. Oft haben sie Stimmungsschwankungen, sind sehr kritikempfindlich, chronisch entmutigt und genervt.
Sind sie auch hyperaktiv, haben sie einen gesteigerten Bewegungsdrang z.B. Unruhe in Händen und Füßen, sie zappeln herum. Solche Kinder haben große Mühe mit feinen und leichten Bewegungen und haben Schwierigkeiten mit leisen Freizeitbeschäftigungen. Sie sind oft übermäßig laut. Dabei sind die betroffenen Kinder meist intelligent, sensibel und begeisterungsfähig, sowie offen, spontan, phantasievoll, originell, fürsorglich und auch ausdauernd, dies aber nur bei geliebten Tätigkeiten.
Was nun tun? Vielleicht ist Ihr Kind nur von einer gesunden Energie getrieben und braucht einfach mehr Bewegung und weniger Zeit an der Spielekonsole. Vielleicht könnte sich aber auch ein ADHS dahinter verbergen.
Es lohnt sich auf jeden Fall, dies abzuklären, denn das ADHS kann Lern-und Verhaltensstörungen hervorrufen. Es kann zu Depressionen, Angststörungen, Suchtproblemen und anderen psychischen Erkrankung führen. Je früher ein ADHS erkannt und behandelt wird, desto besser stehen die Chancen für das Kind. 
 

Zehn einfache Tipps für Eltern

  1. Atmen sie durch
    Das Leben mit zappeligen Kindern ist anstrengend. Wechseln Sie sich bei Erziehungsaufgaben ab und gönnen Sie sich eine Auszeit, um Kraft zu tanken.
     
  2. Positive Beziehung stärken
    Dem Kind zeigen, wie sehr sie es mögen. Stärken Sie das Selbstbewusstsein ihres Kindes, indem sie ihm einfache, sinnvolle  und lösbare Aufgaben übertragen.
     
  3. Sorgen Sie für klare Regeln
    Wenige, leicht einprägsame Regeln geben dem Kind Halt, Sicherheit und Orientierung.
     
  4. Führen sie Belohnungen ein
    Vergeben Sie Belohnungspunkte für bestimmte Verhaltensweisen (z.B. eingehaltene Regeln), die ihr Kind sammeln kann. Beim Erreichen einer bestimmten Punktzahl, kann es seine gesammelten Punkte dann gegen eine vorher vereinbarte Belohnung eintauschen.
     
  5. Seien Sie konsequent
    Loben Sie Ihr Kind, wenn es sich an verabredete Regeln hält, schreiten sie im Gegendzug aber auch konsequent ein, wenn Regeln missachtet werden.
     
  6. Sparen Sie nicht mit Lob
    Loben sie nicht nur Erfolge ihres Kindes, sondern gerade schon seine Bemühungen. Selbst alltägliche Aufgaben fordern von ihrem Kind eventuell viel Kraft und Anstrengung.
     
  7. Fördern Sie Kontakte 
    Manchmal erschwert besonders das impulsive Verhalten ADHS Kindern den Umgang mit Altersgenossen. Versuchen Sie, Kontakte ihres Kindes mit Gleichaltrigen zu fördern, damit es nicht das Gefühl bekommt, ausgeschlossen zu sein und sich nicht noch mehr zurückzieht.
     
  8. Klare und eindeutige Sprache
    Seien Sie im Gespräch mit ihrem Kind freundlich aber bestimmt. Ironie oder Aggression in Ihrer Stimme nimmt Ihr Kind sehr deutlich wahr. Seien sie in ihren Anweisungen klar und konsequent und geben Sie unmittelbare positive oder negative Rückmeldungen.
     
  9. Thema Hausaufgaben
    Ein klar vereinbarter Zeitrahmen und ein aufgeräumter Arbeitsplatz fördern die Orientierung und vermeiden Ablenkungen. Fordern Sie nur Wesentliches ein uns stören Sie sich nicht an Nebensächlichkeiten, wie an einer unordentlichen Handschrift.
     
  10. Überschüssige Energie
    Wenn Ihr Kind einen sehr ausgeprägten Bewegungsdrang hat, kann Sport ein wichtiges und positiv empfundenes Ventil sein, um diese Energie auszutoben. Gezielte Bewegungspausen können das konzentrierte Lösen der Hausaufgaben deutlich verbessern.